Jahresrückblick 2010 / Herbst

Das spezielle Behandlungszimmer von ZA Bernd Langjahr - das "grüne Zimmer" - wurde mit neuen Möbeln ausgestattet, - natürlich mit grünen Details!
Zum Glück gefällt es auch unseren Patienten - und nicht nur dem behandelnden Zahnarzt!

Jahresrückblick / Sommer 2010

Im Juli haben unsere beiden Auszubildenden im 3. Lehrjahr - Frau Correia und Frau Yilmaz - mit großem Erfolg ihre Abschlussprüfung abgelegt. Frau Correia erhielt von der Zahnärztekammer als besondere Würdigung ihrer ausgezeichneten Leistungen eine Belobigung.

Wir freuen uns, dass Frau Correia auch weiterhin zu unserem Team gehört. Sie hat bereits wichtige Aufgaben im Bereich des Qualitätsmanagements und der Ausbildung ihrer jüngeren Kolleginnen übernommen.
Im Juli konnten wir unsere zwei neuen Auszubildenden im Team herzlich willkommenheißen: Frau Bulut und Frau Gürcifti.
Beide haben bereits ein längeres Praktikum bei uns absolviert. Hierbei haben sie Patienten, Kolleginnen und Chefs durch ihre hohe Motivation überzeugt.

Neue Kunst in alten Räumen

Nachdem wir in den letzten Jahren unseren Patienten zahlreiche Kunstobjekte der renommierten Kornwestheimer Künstler Sibylle Mönel, Peter-Otto Hilsenbeck, Meltem Nil, Hartmut Koser zeigen durften, stellen wir seit Februar außerdem noch Werke von Martina Roos aus.

Es überrascht und freut uns immer wieder, mit welcher Aufmerksamkeit sich unsere Patienten auf die Exponate einlassen.
Da die ausstellenden Künstler die vielen positiven Rückmeldungen leider nicht hören können, möchten wir uns an dieser Stelle im Namen unserer Patienten bei ihnen bedanken.

Außerdem finden unsere Patienten nun in jedem Behandlungszimmer der oberen Etage eine sehr persönliche Irland-Impression, fotografiert von Kristine Langjahr-Weng.

Digitales Röntgen

Im Februar wurde unsere Praxis auf Digitales Röntgen umgestellt.
Ausserdem wurde eines der Röntgengeräte für intraorale Aufnahmetechnik erneuert.

Durch diese Maßnahmen konnten wir die Strahlenbelastung, der unsere Patienten bei notwendigen Röntgenuntersuchungen ausgesetzt sind, drastisch reduzieren.

Auch sind die Röntgenbilder durch die digitale Röntgentechnik nun sofort in allen Behandlungszimmern verfügbar und - ein weiterer wichtiger Punkt - der Wegfall von
Entwicklungs - Chemikalien bedeutet einen Beitrag zum Umweltschutz.

Technische Neuerungen im Dezember 2009

Anfang Dezember wurde im Behandlungszimmer1 (dem "blauen Zimmer") eine neue Behandlungseinheit installiert.

Viele Patienten haben die Veränderung gar nicht bemerkt. Andere haben gefragt: "Warum denn schon wieder ein neuer Stuhl?! Der Alte war doch noch so gut !"
Äusserlich unterscheidet sich der "Neue" tatsächlich kaum vom "Alten". Sogar die Farbe ist annähernd gleich. Aber die Technologie!
Wir sind stolz darauf, unsere Praxis immer auf dem neuesten Stand der Technik zu halten; zum einen, damit unsere Patienten von der neuesten Technologie profitieren, zum anderen, weil auch den behandelnden Zahnärzten Zahnmedizin mit innovativer Technologie noch mehr Freude macht.

Ebenfalls im Dezember wurde für die Prophylaxe-Behandlung ein zusätzliches, technisch noch ausgereifteres Air-flow-Gerät angeschafft.

Gerade und regelmässige Zähne - ein erfüllbarer Traum!

Nach der Fortbildung unseres Junior-Chefs Bernd Langjahr freuen wir uns, Ihnen in Zusammenarbeit mit einem deutschlandweit führenden Kieferorthopädiefachlabor diese modernste Schienentherapie anbieten und Ihnen somit bei der Erfüllung Ihres Traumes von geraden, regelmässigen Zähnen helfen zu können.

Regelmässig stehende, gerade Zähne tragen erwiesenermaßen erheblich zu einem gepflegten und ansprechendem Äusseren bei. Leider jedoch klafft oft buchstäblich eine Lücke zwischen Wunsch und Wirklichkeit!
Die Vorstellung, im Erwachsenenalter noch einmal eine, im schlimmsten Fall, festsitzende Zahnspange tragen zu müssen, stieß bisher bei vielen Patienten auf grosse Ablehnung.
Doch nun können die typischen Fehlstellungen, wie zu eng oder zu lückig stehende Zähne, erfolgreich, bequem und optisch diskret behandelt werden.

Die Vorteile dieser Behandlungsmethode mit der transparenten aesthetic liner Korrekturschiene auf einen Blick:

  • fast vollkommene optische Unsichtbarkeit
  • kaum Beeinträchtigung beim Sprechen
  • kinderleichtes Einsetzten und Herausnehmen
  • keinerlei Behinderung bei Mundhygiene und Essen, da die Schiene hier entfernt wird
  • höchste Bequemlichkeit durch individuelle Schienenanpassung
  • grosse Flexibilität bei den Tragezeiten ( über Nacht und 3 - 5 Stunden täglich )

 

Wenn Sie mehr über diese Behandlungsmethode wissen wollen, sprechen Sie unseren Junior-Chef darauf an!

Zahnarzt Bernd Langjahr berät Sie gerne!

Gestaltung der Innenräume

Wir möchten hier die Gelegenheit nutzen und der Innenraumdesignerin Margit Weng ganz herzlich für ihre Unterstützung danken.

Sie hat die Ausgestaltung unserer Labor - und Praxisräume in ihre kundigen Hände genommen und so dafür gesorgt, dass unsere Patienten sich noch wohler fühlen dürfen.

Patientenbefragung

Von Anfang Juni bis Ende August führten wir eine anonyme Befragung unserer Patienten hinsichtlich der Zufriedenheit mit unserer Praxis durch.
An dieser Stelle danken wir ganz herzlich für die rege Beteiligung.
Wir freuen uns ganz besonders über die zahlreichen positiven Reaktionen auf die jahrelangen Bemühungen um die Zahngesundheit und das Wohl unserer Patienten, denn das Ergebnis der Umfrage bestätigt unsere Praxisphilosophie in vollem Umfang.
Danken möchten wir auch für die vielen persönlichen, anerkennenden Worte auf den Fragebögen.
Abschliesend möchten wir aber unbedingt betonen, dass es tatsächlich die engagierte Mitarbeit unserer Patienten ist, die uns immer wieder motiviert und zu immer besseren Leistungen anspornt.